, , , ,
29.11.2016, Unsere Apps

Die «Ex Libris-Smart-TV-App» gibt es neu auch auf LG TV’s

Die Video-on-Demand-App bietet Filmliebhabern eine riesen grosse Auswahl an aktuellsten Filmen und Serien, die auf dem TV sowie auch auf mobilen Geräten angeschaut werden können.

ex libris-smart-tv-app

 

Höchster VoD-Genuss - auf TV und Mobil

 

Ex Libris bietet ihren Kunden die beliebte Ex Libris Smart-TV-App - im 2014 für Samsung Smart-TVs lanciert - nun neu auch auf LG-Geräten an. Die App bietet Video-on-Demand und eine Vielzahl attraktiver Features:

  • Kauf und Miete von Filmen und Serien
  • Stöbern in Neuheiten und diversen Genres
  • Gezielte Suche nach Kategorien und mittels Texteingabe
  • Filmempfehlungen
  • Watchlist für Favoriten
  • Bequeme Bezahlung mit dem Ex Libris-Konto
  • Jugendschutzeinstellungen

Die App ist auf allen Samsung und LG-Geräten (ab Jahrgang 2012) vorinstalliert und kann einfach über das Smart TV-Menu aufgerufen werden.

Aber auch mobile Nutzer kommen nicht zu kurz: Mit der Ex Libris-Player-App für iOS und Android können gekaufte oder gemietete Filme bequem auch überall auf dem Smartphone oder Tablet angeschaut werden. Mittels Chromecast oder AirPlay kann die mobile App die Filme auch auf TV-Geräte aller anderen Hersteller streamen und somit in Heimkino-Grösse abspielen.

 

Herausforderungen im Interaction Design

 

Die Konzeption der Ex Libris-Smart-TV-App stellte uns vor verschiedene Herausforderungen, denn TV Apps funktionieren um einiges anders als Smartphone-, Tablet- oder Desktop-Apps.

Zum Beispiel die Navigation: auch wenn moderne TVs inzwischen mit Pointer-Remotes oder Touchpads ausgeliefert werden, wird der Grossteil von Smart TVs nach wie vor mit 4 Pfeiltasten bedient. Hier gilt es, den Fokus (Wo bin ich?) klar hervorzuheben, die Anzahl User Interactions auf ein Minimum zu reduzieren und alle Distanzen zwischen Call-to-Action-Elementen kurz zu halten.

Da zwischen Anwender und TV-Gerät die physische Distanz meist relativ gross ist, sollten die UI-Elemente und Text in der App ausreichend gross, einfach zu erkennen und übersichtlich angeordnet sein.

 

ex libris-smart-tv-app       ex libris-smart-tv-app

 

Die grösste Hürde bei Smart TVs sind jegliche Texteingaben. Glücklicherweise beschränken sich diese bei der Ex Libris-Smart-TV- App auf das Login und die Suche nach Filmen, wobei das Login nur einmalig gemacht werden muss und die Suche durch Typeahead-Vorschläge unterstützt wird. Mittels Spracheingabe soll diese Hürde künftig weiter gesenkt werden.

Einschränkungen sind auch bei der Performance zu beachten. Die Smart-TVs von Samsung und LG basieren auf Web-Technologie und sind leistungsmässig eher schwach auf der Brust. So müssen Smart TV-App-Designer leider auf aufwändige Animationen verzichten, obwohl diese heutzutage zum guten Ton gehören würden, um die UX von Apps zu verbessern.

Es gibt aber nicht nur nachteilige Umstände. Im Gegensatz zu einer mobile App kann man bei einer Smart TV-App zum Beispiel von einer schnellen und stabilen Internetverbindung ausgehen.

 

Spezielle Anforderungen im Deployment

 

Der Deployment-Prozess von TV-Apps unterscheidet sich - vor allem hinsichtlich Aufwand - von jenem bei iOS oder Android und ist auch je nach Anbieter-Plattform unterschiedlich: Zusammen mit der App müssen umfassende Dokumentationen eingereicht werden, welche die User Interaction detailliert beschreiben und in Form einer Checklist sicherstellen, dass der Entwickler an alles gedacht hat.

Auch der eigentliche Einreiche-Prozess ist dann je nach Plattform unterschiedlich. Nach erfolgter Einreichung lassen sich die TV-Hersteller ein bis zwei Wochen Zeit mit dem Testing und publizieren die App erst, wenn keine (grösseren) Issues mehr auftreten.

Unser Fazit: den Aufwand zum Deployment einer TV-App nicht unterschätzen!

 

Smart TV - eine zunehmend bedeutende App-Plattform

 

Smart TV-App-Plattformen gibt es seit 2010. Was mit einigen wenigen, einfachen Apps begann, hat sich in den letzten Jahren zu einer attraktiven Plattform gemausert. Vor allem die Game-Hersteller haben Smart TV-Apps entdeckt, es gibt aber auch eine Vielzahl an verschiedenen Promotions- und Streaming-Apps.

Smart TV-Apps basieren auf Web-Technologien - HTML, CSS und JavaScript -, oder im Falle von Samsung Apps kann auch mit C und C++ und NaCI programmiert werden. Dies bringt Vorteile in Bezug auf die Geschwindigkeit und ist für komplexere Apps wie Games und Streaming-Apps zu empfehlen. Aber leider laufen NaCI-Apps eben nur auf Samsung und können nicht auf Plattformen anderer Hersteller wie LG übertragen werden.

Marktführer im Bereich Smart TV-Apps ist Samsung, nicht zuletzt dank ihrer konsequenten Investitionen in die Plattform und in Marketing- und Promotions-Aktivitäten. Aber auch LG ist am Aufholen. Ganz zurückgezogen - nach anfänglichen ersten Schritten - hat sich Toshiba. Und mit der Plattform «Opera» bedienen verschiedene kleinere Hersteller ihre Kunden.

Da Smart-TVs jedes Jahr intelligenter werden, mit einer Menge neuer Funktionalitäten und Connectivity-Fähigkeiten - vor allem in Verbindung mit Streaming, Mobile und Gaming - sind wir davon überzeugt, dass Smart TVs als App-Plattform auch in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen werden.

 

Weitere unserer App-Referenzen finden Sie hier.

Weiterempfehlen: